April 25

Achtsamkeit oder das Glück einen Baum zu umarmen

0  comments

Heute im Wald habe ich mich an das wunderbare Achtsamkeitsbuch von Thich Nhat Hanh erinnert:

„Das Glück einen Baum zu umarmen“

Die besten Dinge sind oft so wunderbar einfach. Ich wohne am Land und kann zu Fuß den nächsten Wald in 8 Minuten erreichen. Als Kind konnte das überhaupt nicht schätzen und wollte immer in einer Großstadt leben. Lange habe ich damit gehadert nicht in New York oder wenigstens Paris zu leben, mittlerweile schätze ich die einfachen Dinge am meisten.

Achtsamkeit in der Natur heilt

Außerdem ist der Biophilia Effekt (Clemens G. Arvay) erforscht worden – der Wald stärkt unser Immunsystem und kann uns heilen. Was die meisten von uns intuitiv wissen – wir brauchen nur in den Wald gehen und einen Baum umarmen – geht auch ganz ohne Waldbaden „Seminare“ 🙂


Stichworte


Weitere Blogartikel

Das Hochstapler Syndrom

Das Hochstapler Syndrom

Innere Saboteure

Innere Saboteure

Unsere Tiefe ist überraschend hell

Unsere Tiefe ist überraschend hell

Page [tcb_pagination_current_page] of [tcb_pagination_total_pages]

Ihr Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

*

code

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Anmeldung für den Malfreude Newsletter

Diese Seite nutzt auch Cookies

Diese Website verwendet Cookies, bei der weiteren Nutzung gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Im Impressum finden Sie mehr Information zum Datenschutz.